AGB

 

§ 1 Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Besteller und „Gartenhäuser Thun“, Inhaber Ralf Thun, Dorfstraße 37, 27726 Worpswede (nachfolgend: Verkäufer).


§ 2 Zustandekommen des Vertrages

(1)Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Wenn Sie eine Bestellung bei www.gartenhaus-thun.de aufgeben, schicken wir Ihnen eine E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bei uns bestätigt und deren Einzelheiten aufführen (Bestellbestätigung). Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern soll Sie nur darüber informieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn wir an Sie mit einer zweiten E-Mail die Annahme bestätigen (Annahmeerklärung). Ihr Vertragspartner für alle Bestellungen (mit Aus­nahme der mit einem entsprechenden Hinweis gekennzeichneten Artikel) im Internetshop ist „Gartenhäuser Thun“, Inhaber Ralf Thun.

(2)Unsere Angebote richten sich ausschließlich an Verbraucher, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und eine Lieferanschrift im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland haben. Auf Anfrage liefern wir auch in andere Länder.

(3)Die Wirksamkeit von Verträgen über größere Mengen sowie der gewerbliche Weiterverkauf des Kaufgegenstandes bedürfen unserer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung.

 

§ 3 Preise und Versandkosten

(1)Alle Preise beinhalten die jeweils gültige gesetzliche Umsatzsteuer und verstehen sich zuzüglich Liefer- und Versandkosten. Liefer- und Versandkosten werden innerhalb der jeweiligen Artikelbeschreibung detailliert angegeben. Montagearbeiten sind gesondert zu vereinbaren und werden zusätzlich in Rechnung gestellt.

(2)Bei Lieferung außerhalb Deutschlands oder auf die Inseln sind die Versandkosten sowie etwaige Abgaben und Zölle individuell zu bestimmen und vor Abgabe der Bestellung beim Verkäufer zu erfragen.

 

§ 4 Zahlung

(1)Die Zahlung hat unbar per Vorkasse auf das Konto des Verkäufers, PayPal oder durch Barzahlung bei Abholung zu erfolgen. Bezahlung durch Senden von Bargeld oder Schecks ist nicht möglich.

(2)Bei Zahlung per Vorkasse auf das Konto des Verkäufers gewähren wir 2% Skonto auf die jeweilige Kaufpreissumme.

(3)Sind zusätzlich Montagearbeiten vereinbart, ist eine Vorauszahlung in Höhe von 50% des Auftragswertes sofort mit Vertragsschluss fällig. Eine weitere Abschlagszahlung in Höhe von 35% ist bei Lieferung, die restlichen 15% sind bei Fertigstellung zu leisten.

(4)Zahlung per Nachnahme ist nach Absprache möglich. Der Nachnahmebetrag ist in bar spätestens bei Anlieferung zu begleichen. Bei Nichtzahlung kann die Lieferung zurückgehalten werden. Etwaige hierdurch entstehende Kosten gehen zu Lasten des Bestellers.

 

§ 5 Aufrechnung

Die Aufrechnung gegen unsere Zahlungsansprüche ist nur mit rechtskräftig festgestellten oder unbestrittenen Forderungen zulässig.

 

§ 6 Eigentumsvorbehalt

Die an den Besteller gelieferten Artikel bleiben bis zur vollständigen Bezahlung aller an den Besteller gelieferten Waren unser Eigentum. Verfügungen, durch die wir unser Eigentum an den unter Eigentumsvorbehalt stehenden Artikel verlieren (wie Weiterveräußerung, Sicherungsübereignung oder vergleichbare Verfügungen) sind un­zulässig.

 

§ 7 Lieferung

(1)Der Versand geschieht auch bei frachtfreier Lieferung auf Gefahr des Bestellers. Verlässt die Lieferung unseren Werksbereich, geht die Gefahr auf den Besteller über. Transportversicherungen schließen wir nur auf ausdrücklichen Wunsch und auf Kosten des Bestellers ab.

(2)Die Gefahr für von uns erbrachte Lieferungen und Leistungen geht mit der An- bzw. Abnahme, spätestens jedoch mit Verlassen unseres Werksbereichs auf den Besteller über. Dies gilt auch für Teillieferungen/-leistungen, und zwar auch dann, wenn wir noch andere Leistungen übernommen haben.

(3)Verzögert sich die An-/Abnahme bzw. das Verlassen unseres Werkes aus Gründen die der Kunde zu vertreten hat, geht die Gefahr, spätestens am 9. Werktag nach Aufforderung auf den Kunden über.

(4)Die Zustellung an den Besteller erfolgt nach vorheriger Abstimmung eines Liefertermins an die angegebene Anschrift zu ebener Erde bis Bordsteinkante. Der Besteller stellt die Anlieferung mit einem 38 ton LKW sicher. Verlässt das Lieferfahrzeug auf Anweisung des Bestellers die für das Fahrzeug geeignete Zuwegung, so haftet dieser für die daraus entstehenden Schäden. Kosten wegen vom Besteller zu vertretener Wartezeiten hat dieser zu tragen.

(5)Angegebene Lieferzeiten sind unverbindlich und stellen nur einen Richtwert dar. In der Regel erfolgen die Lieferungen binnen 3 bis 4 Wochen. Teillieferungen und –leistungen sind zulässig.

(6)Vom Verkäufer nicht zu vertretende Störungen im Geschäftsbetrieb des Verkäufers oder bei dessen Vorlieferanten, insbesondere Arbeitsausstände und rechtmäßige Aussperrungen sowie Fälle höherer Gewalt, die auf einem unvorhersehbaren und unverschuldeten Ereignis beruhen, verlängern die Lieferzeit entsprechend. Zum Rücktritt ist der Besteller nur berechtigt, wenn er in diesen Fällen nach Ablauf der vereinbarten Lieferfrist die Lieferung schriftlich anmahnt und diese dann nicht innerhalb einer zu setzenden angemessenen Nachfrist nach Eingang des Mahnschreibens des Bestellers beim Verkäufer an den Käufer erfolgt. Im Falle kalendermäßig bestimmter Lieferfrist beginnt mit deren Ablauf die zu setzende Nachfrist.

(7)Die gesetzlichen Bestimmungen zum Schadenersatz statt der Leistung bleiben unberührt.

(8)Im Falle einer Rücksendung der Ware ist die Ware im versandfähigen Zustand, mit Folie sowie Sicherheitsbändern verpackt, zu übergeben.

 

§ 8 Gewährleistung

(1)Weist die gelieferte Ware nicht die vertraglich vereinbarten, die allgemein üblichen oder die von uns zu­gesicherten Eigenschaften und Beschaffenheiten auf, hat der Besteller nach seiner Wahl Anspruch auf Nach­erfüllung in Form der Mängelbeseitigung oder in Form der Lieferung einer mangelfreien Ware. Wir können die vom Besteller gewählte Form der Nacherfüllung verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Dem Besteller steht in diesem Fall lediglich die verbleibende Form der Nacherfüllung offen. Nach zweitem erfolglosem Versuch der Nachbesserung kann der Besteller nach seiner Wahl den Kaufpreis an­gemessen mindern oder vom Vertrag zurücktreten. Der Anspruch zur Geltendmachung der gesetzlich geregelten Schadensersatzansprüche bleibt davon unberührt.

(2)Sofern der Besteller zum Zwecke der Nacherfüllung eine mangelfreie Ware geliefert bekommt, ist er verpflichtet, die mangelhafte Ware nach Lieferung der Ersatzware zurückzugeben. Die dabei entstehenden Versandkosten werden durch uns erstattet. Die §§ 439 Abs. 4, 346-348 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) finden ergänzend Anwendung.

(3)Ansprüche wegen Sachmängeln verjähren entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bei Neuware in zwei Jahren ab Ablieferung des Kaufgegen­standes. Hiervon abweichend gilt eine Verjährungsfrist von einem Jahr, wenn der Besteller eine juristische Person des öffentli­chen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Unternehmen ist, welches bei Abschluss des Ver­trages in Ausübung seiner gewerblichen oder selbst­ständigen beruflichen Tätigkeit handelt oder es sich bei dem Kaufgegenstand um eine gebrauchte Sache handelt. Weitergehende Ansprüche bleiben unberührt, soweit der Verkäufer aufgrund Gesetzes zwingend haftet oder etwas anderes vereinbart wird, insbesondere im Falle der Über­nahme einer Garantie.

(4)Handelsübliche und für den Käufer zumutbare Abweichungen hinsichtlich Farbe, Maserung, Design, Ausrüstung und Schönheitsfehler bleiben vorbehalten. Alle angegebenen Maße sind ca. Abmessungen und unterliegen einem Toleranzwert von 3%. Holz ist ein Naturmaterial. Es unterliegt Witterungseinflüssen und arbeitet deshalb ständig. Holzhäuser werden sich daher auch noch nach einer Anpassungsphase von ca. 3 Monaten im Winter oder bei hoher Luftfeuchtigkeit ausdehnen und sich im Sommer bei Trockenheit wieder setzen. Bei extrem trockenem Wetter kann es zu Rissbildungen kommen, die unter normalen Witterungsbedingungen wieder verschwinden. Risse die durch lange Trockenperioden entstehen sind nicht vermeidbar, haben aber keine Auswirkungen auf die Statik. Ebenso bleiben Farbveränderungen unter Sonneneinwirkung sowie Wasserflecken durch stark anhaltenden Regen vorbehalten.

(5)Geringe Änderungen des Produktes, die nicht unmittelbar in den gezeigten Bildern veröffentlicht werden, sind möglich.

(6)Die Verglasung der Fenster und Türen ist nicht Bestandteil der Kaufsache und wird als kostenlose Beigabe unter Ausschluss der Gewährleistung beigefügt.

 

§ 9 Haftung

(1)Wir haften unbeschränkt für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln oder Unterlassen. Im Falle einer leicht fahrlässigen Pflichtverletzung beschränkt sich die Haftung der Höhe nach auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Durchschnittsschaden. Eine Haftung für darüber hinausgehende Vermögensschäden sowie Ansprüche wegen entgangenen Gewinns bestehen nicht.

(2)Alle weitergehenden Rechte und Ansprüche, unabhängig von deren Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für den Ersatz mittelbarer Schäden (Folgeschäden, entgangener Gewinn, einschließlich des Er­satzes von solchen Schäden, die nicht an den Vertragsprodukten selbst, sondern durch ihre Benutzung, ihre Unbrauchbarkeit oder in anderer Weise an anderen Geräten, Sachen oder Personen entstanden sind. Die vor­stehenden Haftungsbeschränkungen gelten entsprechend für Ansprüche gegen Erfüllungs- und Verrichtungs­gehilfen sowie sonstige Mitarbeiter, derer wir uns zur Vertragserfüllung bedienen; sie gelten ins­besondere für Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche.

 

§ 10 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Gartenhäuser Thun
Inhaber Ralf Thun
Dorfstraße 37
27726 Worpswede
Telefax: 04792 / 95 39 885
Mail: info@gartenhaus-thun.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. Ende der Widerrufsbelehrung

 

§ 11 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Geltung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) ist ausgeschlossen. Für Bestellungen durch Kaufleute oder juristische Personen ist der Gerichtsstand Worpswede.